Wohnheime

Was können Sie tun?

SCHNELL-CHECK-LISTE FÜR WOHNHEIME.

Trinkwasserversorgung

  • Trinkwasserversorgung sicherstellen
    (Hebeanlagen, Druckverstärker, UV Aufbereitung, Notbrunnen, etc.)

Abwasserentsorgung

  • Abwasserentsorgung sicherstellen
    (Hebeanlangen, alternative Pumpwerke, etc. )

Versorgung der Bewohner*innen mit Lebensmitteln

  • Sind entsprechende Vorkehrungen getroffen haben

Krisenmanagement und Sicherheit

  • Einsatzstab für die Organisation.
  • Notstromversorgung der Einsatzleitung zur Sicherstellung der Einsatzfähigkeit
  • Versorgung der Einsatzkräfte (Licht, Heizung, Kochen / Lebensmittel, Kommunikation, Hygiene, Notschlafstellen, etc.)
  • Unterlagen und Alarmpläne in Papierform, Drucker / Kopierer und EDV für Informationsblätter und Verordnungen
  • Kommunikationsmittel
  • Treibstoffe und Betriebsmittel
  • Verbrauchsmaterial
  • Brandmeldeanlagen (Störungen – Auslastung der Einsatzkräfte)
  • Notrettung aus Aufzügen
  • Information der Bewohner*innen
  • etc.

Besondere Herausforderungen

  • Seniorenwohnheime und betreute Wohneinrichtungen
  • Internate und Wohnheime (Minderjährige, etc.)
  • etc.

Möchten Sie mehr Informationen? Schauen Sie auf die Seite von Herbert Saurugg:

https://www.saurugg.net/2019/blog/krisenvorsorge/steiermark-erster-blackout-massnahmenplan-fuer-gemeinden

Ergänzungen zur Check Liste werden gerne angenommen:

Herbert Saurugg: office@saurugg.net
Stefan Vötter: stefan@voetter.net